Zauber und Herausforderung Orient:

Ein gelungener Auftakt der Reihe „Zeitfragen“ des Kommunalen Campus

Am 20. September begingen die Volkshochschulen anlässlich ihres 100. Gründungsjahrs bundesweit eine „Lange Nacht der VHS“. Die kommunale VHS Fleckeby war in Zusammenarbeit mit KulturFleck, dem Willkommenskreis und den hier lebenden Migranten aus dem Iran und aus Syrien sowie Morad Gerd Taghizadeh vom Teppichhaus Ali (Rendsburg) mit einem ganz besonderen Thema dabei: „Zauber und Herausforderung Orient“.

Das bunte, abwechslungsreiche Programm fand Anklang bei über 80 Gästen. Gerd Erdmann eröffnete die lange Nacht mit spannenden Geschichten aus dem Morgenland. Riad Rustum und Mobina Sobhani beantworteten zwischendurch Fragen junger Gäste.

Marcel Schana, der im Rahmen seines Wirtschafts- und Philosphiestudiums ein Auslandssemester in Jerusalem verbracht hatte, befasste sich mit dem schwierigen Verhältnis zwischen Juden und Palästinensern.

Iraner und Syrer berichteten über ihre Heimat. Riad Rustum, ein Musterbeispiel gelungener Integration, wird jetzt ein Studium in Freiberg (Sachsen) aufnehmen. Und ganz besonders beeindruckend auch die dankbaren Worte Ramyar Rouhis über die freundliche und hilfsbereite Aufnahme in den Gemeinden des Schulverbands.

Dr. Werner Schmidt schloss den Abend mit einer lebhaft diskutierten Analyse von Heimat für Araber und Iraner ab.

Dazwischen genossen alle die köstlichen Speisen, die Syrer und Iraner aus Fleckeby, Kosel und auch Eckernförde sowie einige Mitglieder des Willkommenskreises zubereitet hatten. Das Orientzimmer, mit tatkräftiger Hilfe von Kerstin Thomsen kreativ gestaltet, lud zum gemütlichen Plausch ein.

Mousa Bahrami begleitete die Veranstaltung musikalisch einfühlsam auf der Setar. Und ganz spontan sang dazu Andishe Mojadi Lieder ihrer iranischen Heimat. Kurz: ein rundum gelungener Abend dank vielfältiger engagierter Unterstützung nicht zuletzt durch Masoud Sobhani, der ganz wesentlich seine Landsleute zum Mitmachen motiviert hatte.

Weinseminar : "Die Weine Italiens" am 7. November 2019

Am 7. November fand nach einiger Vorbereitungszeit unser Weinseminar statt. Das Thema war "die Weine Italiens" Es wurden 2 Weiß- und 6 Rotweine vorgestellt. Diese Weine stehen nur als Beispiele für die Vielfalt italienischer Weine.

Die Teilnehmer hatten etwas über 2 Stunden einen interessanten und vergnüglichen Abend.

Es wurde beschlossen diese Seminare mit Verkostung Anfang des Jahres 2020 weiter zu führen. Das Thema wird dann sein: "Einige Weine aus Übersee". Der Termin wird vorraussichtlich Anfang Februar sein.

© 2019 by volkshochschule Fleckeby erzeugt mit Wix.com

WEBmaster: B. Wendt